Dienstag, 9. April 2013

Kundeninformation an die Abnehmer der Gemeinde Simmerath, der Gemeinde Roetgen und der Stadt Monschau

Verbrauchsabrechnung für die Kunden des Wasserversorgungszweckverbandes Perlenbach in der Gemeinde Simmerath, der Gemeinde Roetgen und der Stadt Monschau

Bisher erfolgt die Ablesung der Wasserzähler, die Trinkwasserverbrauchsabrechnung und das Kassieren der Abschläge und Rechnungsbeträge für die Gemeinde Simmerath (mit Ausnahme des Ortsteils Einruhr), für die Gemeinde Roetgen (nur Ortsteil Roetgen) und für die Stadt Monschau durch das RWE im Auftrag des Wasserversorgungszweckverbandes Perlenbach.

Dies wird sich ab dem 01.07.2013 für die vom Wasserwerk versorgten Kunden in den Gemeinden Simmerath und Roetgen sowie ab dem 01.10.2013 für die versorgten Kunden in der Stadt Monschau ändern.

Ab dem 01.07.2013 bzw. dem 01.10.2013 werden die Trinkwasserverbrauchsabrechnung und das Kassieren der Abschläge und der Rechnungsbeträge durch den Wasserversorgungszweckverband Perlenbach selber vorgenommen.

Hierfür wird das RWE zu den jeweiligen Stichtagen 30.06.2013 (gilt für die versorgten Kunden in den Gemeinden Simmerath und Roetgen) sowie 30.09.2013 (gilt für die versorgten Kunden in der Stadt Monschau) eine Schlussabrechnung erstellen. Hierbei wird für die Berechnung des Trinkwasserverbrauchs bis zum Stichtag eine Schätzung (Hochrechnung) durch das RWE auf Basis der bisherigen Verbrauchsgewohnheiten erfolgen. Die Schlussrechnungen gehen den Kunden in einem Zeitraum von mehreren Wochen nach den Stichtagen zu.

Um einen schnellen, reibungslosen und für den Kunden auch kostengünstigen Übergang der Verbrauchsabrechnung zu gewährleisten, bitten wir von der Mitteilung und Berücksichtigung tatsächlicher Zählerstände zu den Stichtagen abzusehen. Etwaige Abweichungen werden mit der nächsten Verbrauchsabrechnung (auf Grundlage von tatsächlichen Zählerständen) durch den Wasserversorgungszweckverband Perlenbach ausgeglichen.

Wir bitten unsere Kunden, ab diesen Stichtagen keine Abschlagszahlungen für das Trinkwasser mehr an das RWE zu zahlen. Wir empfehlen hier die Prüfung und Anpassung von ggf. der Bank erteilten Daueraufträgen.

Rechtzeitig vor diesen Stichtagen werden die Kunden des Wasserversorgungszweckverbandes Perlenbach angeschrieben. In diesem Anschreiben werden dann die neuen Vertragsnummern, Kundennummern und die zukünftig an den Wasserversorgungszweckverband zu leistenden Abschläge und Abschlagsfälligkeiten mitgeteilt.

Die von den Kunden dem RWE erteilten Einzugsermächtigungen können vom Wasserversorgungszweckverband nicht übernommen werden. Mit dem obigen Anschreiben erhalten alle Kunden einen Vordruck für eine neue Einzugsermächtigung mit der Bitte, dem Wasserversorgungszweckverband Perlenbach die Einzugsermächtigung zu erteilen.

Der zukünftige Verbrauchsabrechnungszeitraum beträgt wie bisher ein Jahr. Für die Kunden in der Gemeinde Simmerath und Roetgen ist dann der Abrechnungszeitraum einheitlich vom 01.07. bis zum 30.06. des Folgejahres und für die Kunden in der Stadt Monschau vom 01.10. bis zum 30.09. des Folgejahres. Rechtzeitig vor Ende des Abrechnungszeitraumes werden den Kunden Selbstablesekarten zugesandt, mit deren Hilfe sie die Zählerstände des Wasserzählers an den Wasserversorgungszweckverband übermitteln können. Eine Mitteilung des Zählerstandes per Fax oder über unsere Homepage wird natürlich auch möglich sein.

Bei Fragen können sich die Kunden gerne an den zuständigen Mitarbeiter des Wasserwerkes Perlenbach Herrn Johann Berg, Tel.: 02472 9916-24 oder E-Mail: johann.berg@wasserwerk-perlenbach.de wenden.

gez. Betriebsleitung