Bekanntgabe der verwendeten Zusatzstoffe

Das Wasserwerk des Wasserversorgungszweckverbandes Perlenbach in Monschau versorgt über ein Gebiet von 400 km² die rund 50.000 Einwohner der folgenden Städte und Gemeinden mit Trinkwasser:

Gemeinde / StadtOrtsteil(e)
Gemeinde Hürtgenwald Simonskall, Raffelsbrand, Vossenack, Hürtgen, Kleinhau, Brandenberg, Bergstein, Zerkall, Großhau, Gey, Straß, Horm und Schafberg
Gemeinde Kreuzau Langenbroich, Bilstein und Untermaubach sowie die Sonderabnehmer Bergheim, Bogheim und Schlagstein
Stadt Monschau Monschau, Widdau, Rohren, Höfen, Kalterherberg, Mützenich, Hatzevenn, Konzen, Imgenbroich, Menzerath und Hargard
Stadt Nideggen Schmidt
Gemeinde Roetgen Roetgen sowie den belgischen Ortsteil Petergensfeld der Gemeinde Raeren
Gemeinde Simmerath Simmerath, Bickerath, Paustenbach, Lammersdorf, Rollesbroich, Witzerath, Strauch, Steckenborn, Woffelsbach, Rurberg, Kesternich, Erkensruhr, Hirschrott, Dedenborn, Hammer, Eicherscheid, Huppenbroich, Am Gericht und Pleushütte
Stadt Heimbach Heimbach, Hasenfeld, Hausen und Blens

Eine Vielzahl von chemischen Analysen und bakteriologischen Untersuchungen im Jahr kontrollieren und garantieren die hohe Qualität unseres Trinkwassers. Hierzu greifen wir auf Untersuchungen unseres akkreditierten Betriebslabors und unabhängiger Labore zurück. Bei der Aufbereitung des aus der Perlenbachstalsperre bei Monschau stammenden Rohwassers werden die in der unten stehenden Tabelle aufgeführten Zusatzstoffe und Desinfektionsverfahren verwendet.

Die bei der Trinkwasseraufbereitung verwendeten Zusatzstoffe werden soweit entfernt, dass das Endprodukt Trinkwasser gesundheitlich, geruchlich und geschmacklich unbedenklich ist. Unser Wasser erfüllt damit die hohen Anforderungen der Trinkwasserverordnung mit ihren strengen Grenzwerten.

Information gemäß § 16(4) der TrinkwasserV über die beim Wasserwerk Perlenbach eingesetzten Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren nach § 11 TrinkwasserV:

Aufbereitungsstoffe, die als Lösung oder Gas eingesetzt werdenVerwendungszweck bei der Aufbereitung
Calciumhydroxid (Ca (OH)2) Einstellung Calciumgehalt und Säurekapazität
Kohlenstoffdioxid (CO2) Einstellung pH-Wert und Säurekapazität

Sauerstoff (O2)

Einstellung Sauerstoffgehalt für die Oxidation (bei Bedarf)

Kaliumpermanganat (KMnO4)

Entfernung von Mangan (Oxidation) (bei Bedarf)
Eisen(III)-chlorid (FeCl3 ) Zur Flockung (Bindung der Trübstoffe)

Aluminiumsulfat (Al2 (SO4)3 )

Zur Flockung (Bindung der Trübstoffe)
Natriumhydroxid (NaOH) Einstellung des pH-Wertes (bei Bedarf)
Natriumphosphate (NaxPOX) Hemmung der Korrosion
Aufbereitungsstoffe, die als Feststoff eingesetzt werden Verwendungszweck bei der Aufbereitung
Anthrazit Partikelabtrennung
Quarzsand Partikelabtrennung
Halbgebrannter Dolomit Einstellung pH-Wert + Calciumgehalt, Entfernung von Mangan
Aktivkohle Adsorption (bei Bedarf)
Aufbereitungsstoffe, die zur Desinfektion eingesetzt werdenVerwendungszweck bei der Aufbereitung
Chlor Desinfektion
Natriumhypochlorit Desinfektion (bei Bedarf)
UV-Bestrahlung Desinfektion

Der Einsatz und die Verwendung dieser Zusatzstoffe erfolgt nach dem Minimierungsgebot. Die zulässigen Zugabemengen und Grenzwerte für die Reststoffgehalte nach der Aufbereitung werden eingehalten.

Haben Sie Fragen zu diesen Zusatzstoffen? Dann wenden Sie sich bitte an unser Betriebslabor unter der Telefon-Nr. 02472 9992-12.